'Hermetischer Orden des Dampfes - Die Pulsarier'

 


 

Die Hermetischen Prinzipien

 

Alles ist Geist

Erstes hermetisches Prinzip – das Prinzip der Geistigkeit

 

Die Zeit ist eine manipulierbare Illusion. Das Wesen der Realität ist, dass sie den Anschein erweckt, sie würde existieren. Wie das Licht, das durch ein Prisma in seine Farben zerlegt wird, sind die von uns wahrgenommenen materiellen Erscheinungen lediglich ein Ausschnitt aus dem Spektrum aller möglichen Realitäten. Die Wahl dieses Ausschnitts bestimmt Zeit und Raum und unser Universum.

 

 

Wie im Großen, so im Kleinen

Zweites hermetisches Prinzip – das Prinzip der Entsprechung

 

Schon das winzigste Teil unseres Seins enthält den Plan für alles, was wir sind. Wer das Kleinste beherrscht, kann das Große beherrschen. Wer das Kleinste manipuliert, manipuliert das Große. Wer kleinen Geistes ist, wird das Große nie beherrschen.

 

 

Alles schwingt, immer und überall

Drittes hermetisches Prinzip – das Prinzip der Schwingung

 

Ruhe existiert lediglich als theoretischer Zustand. Der Blick von einer höheren Schwingungsebene, auf eine niedrigere, lässt uns glauben, diese wäre in Ruhe. Und umgekehrt, je schneller die Schwingung, desto mehr scheint diese stillzustehen. Je schneller der Geist, desto ruhiger erscheint er. In einem ruhigen Geist wirkt eine hohe Energie.

 

 

Die These ist der Zwilling der Antithese

Viertes hermetisches Prinzip – das Prinzip der Polarität

 

Jede Münze hat zwei Seiten. Die Erde hat zwei Pole. Gegensätze sind identisch, doch verschieden im Grad, dennoch bedingen sie sich in der Wahrheit. Deshalb ist jede Wahrheit nur eine halbe Wahrheit, wenn sie nur eine Seite betrachtet. Extreme, die sich berühren sind zusammen im Einklang.

 

 

Alles unterliegt dem Strom der Gezeiten

Fünftes hermetisches Prinzip – das Prinzip des Rhythmus

 

Sich überlagernde Schwingungen bilden einen Rhythmus. Wenn Dinge oder Wesen interagieren, bringt jedes seinen eigene Schwinngung ein. Wenn Mond und Erde mit dem Wasser und Atmoshäre interagieren, entsteht der Rhythmus, der das Leben auf diesem Planeten ermöglicht, die Gezeiten. Dieser Rhythmus ist Antrieb und Bedingung für jede Evolution

 

 

Zufall ist der Name eines unbekannten Gesetzes

Sechstes hermetisches Prinzip – das Prinzip von Ursache und Wirkung

 

Jede Wirkung hat eine Ursache. Manchmal ist diese verborgen oder noch nicht sichtbar, dennoch ist sie vorhanden und es gilt sie zu erforschen. Umgekehrt gilt, dass jede Ursache Wirkung zeigen wird. Handlungen und Gedanken, die man äußert, sind auf ihre Konsequenzen hin zu überprüfen

 

 

Das Männliche benötigt das Weibliche und umgekehrt

Siebtes hermetisches Prinzip – das Prinzip des Geschlechts

 

Reproduktion entsteht aus dem Zusammenspiel von Ei und Samen, von Fruchtkörper und Pollen. Eines nimmt, während das Andere gibt, das gilt für die Natur, wie auch für die Technik. Der Kessel liefert den Dampf, den der Zylinder aufnimmt, indem sich der Kolben bewegt. So entstehen Kraft und Arbeit. In der Natur entsteht daraus die Kraft neuen Lebens, das an der Veränderung unseres Planeten arbeitet.

Dem Pulsarier ist es Verpflichtung und Freude zugleich, diese Veränderung zum Wohle der Menschen und seiner Umwelt zu begleiten und, wo möglich, in stetiger Selbsdtüberprüfung zu steuern oder korrigieren.

 

 

Nach den Interpretationen von Nicolaus Graf di Treva

 

 


Natürlich wissen wir heute, dass die Zusammenhänge auf feinstofflicher Ebene sehr komplex und phantastisch sind. Das ändert jedoch nichts an der Wirksamkeit der oben genannten Prinzipien, wohl aber an den Möglichkeiten zu ihrer Beeinflussung. Nur wer diesen Zusammenhängen mit tiefstem Verständnis und Demut zu begegnet, wird in der Lage sein, Dinge wie den Temporalbeschleuniger und die Macht des Ununpentiums zu verstehen.

 

In diesem Zusammenhang sei erklärt, dass der Bgriff "Hermetisch" in diesem Zusammenhang dem Namen desjenigen, der diese Prinzipien erstmalig formuliert hat und auf Smaragttafeln niederschrieb entstammt: Hermes Trismegistos. Die Hermetischen Prizipien gelten bis heute als Grundlage der Allchemie sowie fast aller Orden und Geheimbünde, wenngleich sie auch unterschiedlich interpretiert werden. Selbst die moderne Wissenschaft zweifelt die darin enthaltenen Grundsätze nicht an. Sie stehen nicht im Widerspruch zu ihr. Sie benennt die Wirkungsweisen und Ursachen jedoch nach dem Stand heutiger, moderner Forschung und hat deshalb noch ein weiteres Prinzip hinzugefügt, welches hier unbedingt benannt werden soll:

 

Das Prinzip der Überprüfung

 

Nichts ist so wie es scheint, bis zweifelsfrei ein Gesetz daraus formuliert werden kann. Selbst wenn in Teilbereichen gewisse Ursachen bestimmte Wirkungen hervorrufen, heißt es nicht, das das immer so gilt. 

 


 

 

Der Auftrag

(Abschrift)

 

Hamburg, zu allen Zeiten

 

Mit Beschluss des hohen Rates wurde die Versammlung einberufen um die seltsamen Ereignisse an Bord der 'Pulsar' aufzuklären, Artefakte oder das ganze Schiff zu bergen und das dadurch entstandene Paralleluniversum aufzulösen. Für diese Aufgabe wurden folgende Mitglieder ausgewählt:

 

Nicolaus Bernhard Leonardo Graf di Treva

Kapitän Ernst-Georg Bauer

Professor Carl Ferdinand Meyer

Am'Vic alias Amalie Victoria de Moll

 

Wir wünschen unseren Abgesandten für diese Mission viel Erfolg.

 

gez. (Unterschriften der Ratsmitglieder)